Nutzen der Corporationswälder für die heutige Bevölkerung

Berichte Zugriffe: 927

nutzen.jpgDie Waldcorporation besitzt ein Wegenetz mit einer Länge von 18 km, die von Holztransportern mit 40 t Gesamtlast befahren werden können, dazu noch einige Kilometer mit Sand oder geschreddertem Material ausgebaute Hauptrückewege. Da diese Wege in erheblichem Maße von der Bevölkerung in Anspruch genommen werden, unterstützen Stadt und Herzowerke (tägliche Brunnenkontrollfahrten) seit 2 Jahren den Wegeunterhalt, da sie sich viele Naherholungswege ersparen können. Unsere Wälder werden täglich von sehr vielen Einzelpersonen und Gruppen zum Spaziergehen, Gassigehen, Joggen und Walken benutzt. Scherzhafterweise wird der Thonwald nicht zu Unrecht als das erweiterte Trainingsgelände der Turnerschaft 1861 bezeichnet. Ganze Scharen pilgern oft zur vom Volksmund als Waldkrankenhaus bezeichneten Gastwirtschaft nach Obermembach und in den dortigen Biergarten. Aber auch der Burgwald gilt inzwischen als Geheimtipp zum Spazierengehen, weil er noch etwas ruhiger ist. Von allen drei Wäldern aus kann man sehr leicht die Gasthäuser in Burgstall, Dondörflein, Falkendorf, Beutelsdorf und Obermembach erreichen.

Nebeneffekt der Einbringung von Laubholz für einen gesunden Wald ist - gepflanzt wurden schon die Baumarten Speierling, Wild­kirsche, Linde, Wildbirne, Elsbeere, Wildapfel, Ahorn, Erle, Hainbuche und Buche - dass sich das Waldbild für den Erholungssuchenden verbessern wird.

nutzen2.jpgWas viele Herzogenauracher Bürger nicht wissen werden: Etwa 40 % unseres Trinkwassers werden aus den Thonwaldbrunnen gewonnen. Dies ist umso wichtiger, da es im gesamten Stadtgebiet keine weiteren verwertbaren Brunnen gibt, nicht einmal, trotz intensiver Suche, im weit größeren Birkenbühl.

Abschließend darf gesagt werden, dass seit nunmehr 150 Jahren die Waldcorporation unsere drei Wälder nicht nur zum Selbstzweck, sondern zum Wohle der gesamten Bevölkerung unterhält. Bitte gehen sie mit unserem Wald und seinen Einrichtungen pfleglich um und sind sie nicht ungehalten, wenn im Winter durch den Holzeinschlag die Wege nicht im gewohnten Maße benutzbar sind. Der nachhaltige Einschlag unseres nachwachsenden Rohstoffes Holz ist zur Waldpflege und zur Versorgung unserer Bevölkerung mit Holz unbedingt notwendig und bestimmt besser, als das benötigte Holz über Tausende von Kilometern aus Skandinavien hierh

Drucken